Allgemeine Informationen über Alpakas

Glühbirne 2

Was sind Alpaks überhaupt?

Alpakas [Vicugna pacos] sind eine aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelform, die vorwiegend wegen ihrer Wolle gezüchtet wird. Sie werden in Europa wegen ihres ruhigen und friedlichen Charakters auch in der tiergeschützten Therapie eingesetzt.

Alpakas sind wie alle Kamele soziale Tiere (Herdentiere) und fühlen sich in Gruppen am wohlsten. Sie sind Pflanzenfresser und ernähren sich fast ausschließlich von Gräsern. Wie alle Kamele haben sie einen dreiteiligen Magen, der das Verdauen der Pflanzennahrung erleichtert. Auch verfügen sie nicht über obere Schneidezähne, sondern eine Kauplatte.

Die Tiere werden in der Regel einmal jährlich geschoren. Die Rohwolle kann zu hochwertigem Alpakagarn verarbeitet werden. Der Faserertrag beim Scheren eines Tieres liegt bei drei bis sechs Kilogramm pro Tier und pro Jahr, wovon jedoch nur etwa ein bis drei Kilogramm nutzbar sind.

Oft gestellte Fragen

  • Kann man auf Alpakas reiten?  nein
  • Wie schwer sind Alpakas? – 48-84kg
  • Was essen Alpakas? – Gras und Heu. Von Obst und Gemüse können die Tiere krank werden

Um noch mehr Eindruck von unseren Burschen zu bekommen:

Folge uns auf Social Media